| | |


Extratouren


Zum Inhalt

H3 - Habichtswald

Im Glanze des Herkules



Markierung: H3,
Länge: 12 km,
Dauer: 4 Stunden,
Ausgangspunkte: Ortsteil Dörnberg (Parkplatz Horstweg - 51°20'17.4"N; 9°20'47.6"E), Wanderparkplatz  „Roter Stollen“ (51°18'40.5"N; 9°21'38.6"E)

Es ist eine Tour für ausgesprochene Genusswanderer, für Waldläufer, die den Wechsel lieben. Sie verläuft auf dem „Dach Hessens“, einer Hochfläche in meist über 500 Metern Höhe, die vom Gipfel des Hohen Gras in 615 Metern Höhe überragt wird. Es ist ein traditionelles Wandergebiet, das von der Nähe zum fürstlichen Bergpark, von Hute- und Bergbaugeschichte geprägt ist.

Der Wanderer schreitet durch erhabene Buchenwälder, die im Nährstoff überschuss des Basaltgesteines schwelgen. Eine üppige Krautschicht mit Waldziest, Bingelkraut und Waldgerste, hier und da Silberblatt, sowie gerade gewachsene Buchen sind ihr Markenzeichen. Von den Höhen winden sich kleine Bäche durch blockreiches Bett und kerben schmale Täler. Eingebettet in den Wäldern ruhen blumenbunte Waldwiesen mit Margeriten und Flockenblumen. Der Wanderer streift sie entlang von alten Kastanienalleen, die im Herbst ihre Früchte Rehen, Hirschen und Wildschweinen anbieten. Immer wieder öff net sich der Wald zu weiten Hutungen mit mächtigen Hutebäumen und dornigem Gestrüpp, über die Pferdeherden und Galloways ziehen. In den dunklen, zum Teil im Sturm aufgerissenen Fichtenwäldern sind knorrige Buchengestalten eingestreut und erzählen von einer Zeit, als auch hier Hutungen waren.

Weitere Informationen zum Ort Habichtswald

Märchenhaftes:

Huteweiden, Hutebäume, Silbersee, Igelsburg, Herkules

Naturkundliches:

Natur-Buchenwald, Waldwiesen, Magerweiden


Informationen:
Gemeinde Habichtswald
Breiter Weg 4
34317 Habichtswald
Telefon: 05606 5996-0
www.habichtswald.de