| | |


Extratouren


Zum Inhalt

H5 - Niedenstein

Im Bann der Chatten



Markierung: H5,
Länge: 16 km,
Dauer: 5 Stunden,
Ausgangspunkte: Wanderparkplatz „Altenburg“ (51°14'30.6"N; 9°17'41.0"E), Niedenstein (Parkplatz Hallenbad - 51°13'37.9"N; 9°18'58.8"E)

Die Tour folgt den fließenden Übergängen von den bewaldeten Bergen des Habichtswaldes in die weite und offene Kuppenlandschaft mit ihren herausragenden Basaltkegeln. Der Genusswanderer vollzieht den Landschaftswandel mit allen Sinnen – vom satten Grün der Buchen in die scheinbar gemalten Pastelltöne der Wiesen. Hier verehrten die Chatten an geheimnisvollen Stätten ihre Götter. Sie glaubten an gute und böse Geister. Elfen und Kobolde in Wald und Feld sowie Nixen im Wasser wirkten nach ihrer Vorstellung im Naturgeschehen und im eigenen Leben mit. Der weite Blick über das ehemalige Land der Chatten fasziniert den Wanderer auf seinem Weg.

Auf naturbelassenen Pfaden geht es hinauf zum Niedensteiner Kopf. Dort oben erwartet den Wanderer die Krönung der weiten Aussichten, trägt doch der Hessenturm seinen Namen zu Recht.
An den Flanken der Langen Berge unterbrechen Hutungen die Wälder. Um den Sengelsberg herum sind Hutebäume schützende Wegbegleiter. Über den Schwosbach und durch den Wald am Sengelsberg führt die Tour schließlich in das idyllische Wiehofftal mit einer eindrucksvollen Aussicht auf die Silhouette des alten Niedenstein.

Eine Alternativrunde führt quer durch die Stadt, an Heimatmuseum, Freizeitteich und Tanzlinde vorbei.

Weitere Informationen zum Ort Niedenstein

Märchenhaftes:

Hessenturm, Hutungen mit Hutebäumen, Tanzlinde

Naturkundliches:

Naturwald, Mittelgebirgsbach Wiehoff, Magerweiden

Querverbindung durch Niedenstein:

Länge 2,5 km


Informationen:
Stadtverwaltung Niedenstein
Obertor 8
34305 Niedenstein
Telefon: 05624 99930
www.niedenstein.de